Tiergesundheit


Zeckenalarm!

Die sicherste und beste Art mit diesen Quälgeistern umzugehen ist sicherlich die tägliche Kontrolle des Tieres und das Entfernen der Zecken mit einem speziellen Werkzeug. Ob Schlinge, Haken oder Zange ist oft abhängig vom Tierfell, der betroffenen Stellen und der persönlichen Vorliebe des Halters.

Es gibt auch Vorsorgemöglichkeiten um einen Zeckenbiss zu vermeiden. Zum Beispiel das Tier direkt nach dem Spaziergang auf herumirrende Zecken zu untersuchen und diese abzustreifen. (Diese Methode funktioniert natürlich nur bei kurzhaarigen Tieren.)

 

Oder die Anwendung von chemischen oder pflanzlichen Wirkstoffen, welche auf die Haut des Tieres gegeben werden. Tabletten welche innerlich wirken verschreibt der Tierarzt, dieser kann abwägen ob diese Art der Vorsorge bei Ihrem Tier notwenig ist.

 

Ganz hoch im Kurs steht zur Zeit Kokosöl, es hält Zecken auf natürliche Art geziehlt ab und ist auf Anfrage bei uns bestellbar.

Nachteilig bei Kokosöl ist allerdings, dass es den Zeckenbiss nur an den Stellen effektiv abhält wo es sich direkt auf der Haut befindet. Jedoch wird ein mit Kokosöl eingeriebenes Tier nicht so häufig von Zecken befallen. Zudem muss man wissen, dass Kokosöl bei der Anwendung eine erhebliche Sauerei machen kann und es bei langhaarigen Tieren nicht einfach anzuwenden ist. Positiver Nebeneffekt ist allerdings, dass das Fell sehr weich wird und nachhaltig glänzt und Ihr Liebling zart nach Kokos duftet.


Hat mein Liebling Flöhe?

Ihr Liebling scheint sich auffallend oft zu kratzen,

Sie entdecken Wunden auf dem Körper und Sie

erkennen kleine rotbraune springende Punkte?

 

Dann ist es sehr wahrscheinlich, dass Ihr Tier ungewollte Gäste hat.

Gerade nach Spaziergängen im Wald oder auf Wiesen, sollte das Tier auf Flöhe untersucht werden, denn kommt ein Floh erstmal ins Haus fühlt er sich dort gleich heimisch. Er setzt seine Eiergelege im Tierfell ab.

Ein Floh kann im Monat um die 1000 Eier legen.

Die Gelege können vom Fell des Tieres abfallen und sich somit großräumig verteilen. Innerhalb weniger Tage schlüpfen aus diesen Eiern die Flohlarven. Diese entwickeln sich in ca. 10 Tagen zum ausgewachsenen Floh, welcher auch nur wieder die Lebensaufgabe hat sich größenwahnsinnig fortzupflanzen.

Was tun?

Bürsten Sie ihr Tier gut und gründlich aus. Bei kürzerem Fell geht das natürlich schneller als bei längerem Fell. Es kann eine Erleichterung sein, das Tier wenn möglich zu baden und mit einem sanften Shampoo speziell für Tiere gründlich zu waschen und währenddessen mit einem Läusekamm das Fell Stück für Stück zu durchforsten. Sie können auch spezielles Antiflohshampoo nutzen, sollten dies aber ausschließlich während eines akuten Befalls anwenden. Es ist nicht für häufige Wäschen geeignet. Nachdem man das Gröbste rausgekämmt hat, sollte man schnellstmöglich ein Antiflohmedikament anwenden. Bei Fipronilpipetten zur Anwendung im gescheitelten Tiernacken verteilt sich der Wirkstoff in ca. 24 - 48 Stunden über die gesamte Haut des Tieres und wirkt gegen ausgewachsene Flöhe bei Kontakt.

Nach der Behandlung des Tieres kommt der wichigste Part, die Umgebung gründlich zu reinigen. Nur ca. 5% des Befalls bestehen aus ausgewachsenen Flöhen. Eiergelege können aus dem Fell gelangt sein und können sich in der Wohnung an allen Orten befinden, an denen sich das Tier aufgehalten hat. Auch können sich je nach Dauer des Befalls Larven aus den Eiern entwickelt haben, welche sich in Ecken und Ritzen verstecken. Eier und ausgewachsene Flöhe lassen sich sehr gut mit diversen Umgebungssprays und Foggern vernichten. Das feine Spray gelangt in kleine Ecken und hindert das Ei am Schlupf und den Floh am atmen. Leider wirken diese Produkte nicht unmittelbar bei einer Flohpuppe, das Statium zwischen der Flohlarve und dem ausgewachsenen Floh. Hier ist es zwingend notwendig gründlich in jeder Ecke zu saugen und gegebenenfalls das Tierbett, Decken und andere Textilien, welche sich im direkten Tierkontakt befanden, in der Waschmaschine auf min. 60°C zu waschen. Da Flöhe aus ihren Puppen gerne schlüpfen, wenn sie einen Luftzug verspühren ist es sinnvoll erst zu saugen und dann die Umgebungsbehandlung mit Pestiziden zu beginnen.

 

Fipronilpipetten, pflanzlich wirksame Antifloh- und Zeckenmittel und Mittel zur Umgebungsbehandlung bei einem Flohbefall bekommen Sie bei uns in der Apotheke. Teilen Sie uns unbedingt, Alter, Gewicht und Rasse Ihres Tieres mit und die Größe und Anzahl der Wohnräume, welche Sie behandeln müssen.

 

Wichtig:

Da Flöhe potenzielle Überträger von Bandwürmern sind, bitte immer nach einem Flohbefall das Tier entwurmen! Dazu berät Sie gerne Ihr Tierarzt.

Ist Flohprophylaxe sinnvoll?

Natürlich gibt es Prophylaxepräperate, welche man einsetzten kann, um einen Befall weitesgehend zu vermeiden, jedoch wirken diese Präperate nur bis zu vier Wochen gegen Flöhe.

Um das Tier nicht jeden Monat diesen Medikamenten aussetzten zu müssen, setzt man am Besten diese Mittel nur im Falle eines Befalls ein.

Ausgenommen sind Tiere mit Flohstichallergie. Um Risiko und Nutzen einer Prophylaxe abzuwägen, suchen Sie bitte einen Tierarzt auf.

 

Möchte man doch auf Nummer Sicher gehen und sein Tier im Vorfeld schützen, haben wir zusätzlich Produkte einer Firma in unserem Sortiment, welche sich auf natürliche pflanzliche Wirkstoffe beschränkt, die auch für allergische Tiere geeignet sind. Auch gibt es Abwehr Sicherheitshalsbänder, welche über einen längeren Zeitraum gleichmäßig Wirkstoff in Maßen freisetzten und so die lästigen Plagegeister sicher fernhalten.

 


Würmer

Ob durch das Aufnehmen von Tierkot im Wald, den Stich von Flöhen und diversen Mücken, das Reißen einer Maus oder eines Vogels, Würmer gelangen auf unterschiedlichste Weise in den Körper unseres Haustiers und können ihm schaden. Oft sieht man einen Befall dem Tier nicht direkt an, man sollte aber bei folgenden Symtomen einen Wurmbefall in Erwägung ziehen.

Hat ihr Tier beispielsweise anhaltenden Durchfall, Erbrechen, Juckreiz am Anus, Appetitlosigkeit, Gewichtsverlust oder gar einen aufgeblähten Bauch?

Dann sollten Sie einen Tierarzt aufsuchen und das Tier untersuchen lassen, im Fall eines Wurmbefalls kann der Arzt Ihrem Tier Wurmkuren verabreichen oder Ihnen diese aushändigen.

 

 

Bandwurmmittel sollten nach einen Flohbefall grundsätzlich gegeben werden, da Flöhe hier zu Lande zu den häufigsten Überträgern von Bandwürmern zählen.

 

 

 

 

 

Hilfe Silvester!

Wenn der Großschnautzer zum Angsthasen wird.

Viele Haustierhalter können nicht gerade von Vorfreude sprechen, wenn es auf den 31. Dezember zugeht. Die lauten Silvesterknaller und die gewaltigen Explosionen der Böller verschrecken die meißten Haustiere nicht nur, es kann bei Katzen sogar soweit gehen, dass sie für eine gewisse Zeit unsauber und scheu werden. Hunde, welche schon ab den Mittagsstunden zu merken scheinen was auf sie zukommt, ziehen den Schwanz ein und werden mehr und mehr nervös, bis sie sich schließlich panisch, schutzsuchend in eine sichere Ecke zurückziehen.

 

Es gibt aber Mittel und Wege wie Sie Ihrem Liebling dieses Prozedere so angenehm wie möglich gestalten und seinen Stress lindern können.

Bei uns in der Apotheke oder auch bei Ihrem Tierarzt können Sie Arzneimittel bekommen, welche bei Ihrem Tier schon im Vorfeld stressreduzierend wirken.

Bei Katzen empfiehlt sich zusätzlich Katzenminze an Ihren Lieblingsorten zu verteilen, diese Minze wirkt unter anderm beruhigend. Freigänger sollten ihren Gewohnten Ausgang weiterhin bekommen, die Katze sollte aber abends vor dem ersten Knallen zu Hause sein. Ändern Sie sonst nichts an dem geregelten Tagesablauf. Sie dürfen natürlich gerne an diesem Tag das absolute Lieblingsessen Ihrer Samtpfote auffahren, um somit auch einen positiven Eindruck des Tages zu prägen. Schalten Sie sanfte leise Musik ein und bereiten Sie sich wie gewohnt auf den Abend vor.

Auch bei Hunden gilt es, den normalen Rhythmus beizubehalten. Trösten Sie Ihren Hund nicht übermäßig, wenn er durch einen lauten Knall erschreckt. Machen Sie einfach weiter, als wäre nichts gewesen, vermitteln Sie das Gefühl der Sicherheit, der Kontrolle. Sie können versuchen Ihren Hund bei vereinzelten Vorgeböller mit Leckerlies aus seinem Refugium zu locken. Fordern Sie aber nicht nur, dass er zu Ihnen kommt, lassen Sie ihn lieber noch einen einfachen Trick machen und loben Sie ihn natürlich wie immer überschwänglich.

Natürlich sitzt bei manchen Hunden die Angst einfach schon zu tief und an Leckerlies denken sie schon gar nicht mehr, wenn der erste Knall zu hören war. Unterstützen Sie diesen Hund einfach mit Lavendelöl, welche Sie auf seine Lieblingsdecke träufeln und sanfter leiser Musik. Setzten Sie dennoch Grenzen wie gewohnt, bleiben Sie wie gewohnt konsequent und verbreiten Sie normale ausgelassene Stimmung. Tröstende Worte sind ok, ungewohnt überschwängliche Streicheleinheiten bewirken oft das Gegenteil.

 

 


Wellness für vier Pfoten

 

Sie benötigen Ohren- oder Augenreiniger, Pfotenschutzcreme oder extra sanftes Tiershampoo für Ihren Vierbeiner?

Wir bieten Ihnen eine Auswahl an Tierpflegeprodukten extra für die Bedürfnisse Ihres Tieres entwickelt und mit zarten angenehmen Düften. Spezielles Shampoo für sauberes weiches Fell ohne "Nasser Hund Duft" für jeden Hunde- und Katzentyp. Rufen Sie uns gerne an und lassen Sie sich von uns Ihr perfektes Pflegeset zusammenstellen.

Da die Pflege so unterschiedlich ist wie auch jedes Tier, bitten wir Sie um Verständnis, wenn wir diverse Produkte nicht vorrätig haben. Wir können Sie aber innerhalb von 2-24 Stunden bestellen.