Werden Sie Lebenskünstler

Es gibt

 

Tage da fehlt einem

 

alle Energie, man fühlt sich wie

 

ein Sack Kartoffeln oder man

 

kann sich zu Nichts aufraffen.

 

Das Bett winkt einem einladend zu,

 

aber sobald man liegt fühlt man

 

sich unausgelastet.

 

Stellen Sie sich erstmal folgende Fragen...

Mute ich mir zu viel zu?

Die Grenze des Zumutbaren liegt bei jedem Menschen auf einer anderen Ebene. Nur man selber kennt seine persönlichen Grenzen. Vergleichen Sie sich niemals mit Anderen!

Finden Sie Ihren Pegel zwischen einer weniger guten Auslastung und der Obergrenze Ihrer Belastbarkeit.


Gönne ich mir regelmäßig eine Auszeit?

 

Als berufstätige Person sind um die fünf Wochen Urlaub im Jahr ja gut und schön,

aber genügt es nur zu diesen festgelegten Zeiten den Körper herunterzufahren und auszuruhen?

 

Auch ist Urlaub nicht gleich Nichtstun, wenn man verreist

kann sogar der Urlaub in Stress ausarten und viele

Unternehmungen und Touren hinterlassen Berge von Eindrücken und Erlebnissen, welche zwar sehr gut für uns sind und uns positiv stimmen, aber auch verarbeitet

werden müssen.

 

Wichtig ist sicherlich, sich mindestens eine komplette Stunde am Tag zu gönnen. Den Haushalt einfach mal warten zu lassen und sich aufs Sofa zu lümmeln und ein Buch zur Hand zu nehmen, die Gedanken schweifen zu lassen oder der Kreativität freien Lauf zu lassen. Auch die Lieblingsmusik lauter zu drehen und jeden Ton zu genießen, kann eine persönliche Auszeit sein.


Wie ernähre ich mich?

Es ist so einfach sich ein Fertiggericht aus der Tiefkühltruhe

in der Microwelle aufzuwärmen. Manch einer nimmt sich nicht

mal mehr zum Essen die Zeit zur Ruhe zu kommen und

diesen Moment der Pause zu genießen.

 

Abgesehen von den Zusatzstoffen, welche sich in sehr vielen

dieser "Schnellgerichte" befinden, kommen wichtige

Bestandteile, wie Vitamine und Mineralstoffe zu kurz oder

werden gar künstlich zugesetzt.

 

Wenn man oft auf Frisches verzichtet und nicht ausgewogen

isst, kann sogar die Ernährung krank machen.

 

Weitere Tipps finden Sie hier!


Gehe ich genug an die frische Luft?

 

Tür auf und raus oder regelmäßig gut durchlüften bringt Energie und Wohlbefinden.

 

Was spricht dagegen das Telefonat mit der Freundin nach draußen zu verlegen und etwas spazieren zu gehen oder sich an das offene Fenster zu setzen und hinaus zu träumen?

Jede Jahreszeit hat ihre eigenen schönen Seiten.

Die blumige Luft im Frühling, das Barfußlaufen über weichen Sand oder warme Wiesen im Sommer, der Duft nach frischem Laub im Herbst oder nach einem Spaziergang im eiskalten Winterwald anschließend eine warme Dusche und einen leckeren Tee...


Mache ich hin und wieder etwas sportliches?

Nicht jeder hat morgens das Bedürfnis sich in Sportklamotten

zu werfen und eine Runde laufen zu gehen oder schwere Gewichte zu heben.

Aber wie wäre es mit Schwimmen, Yoga oder Wandern? Bewegung ist ausgesprochen gut für unseren Körper und unsere Psyche und sollte daher nicht zu kurz kommen.

Welcher Sport am besten zu uns passt und uns im besten Fall noch Spaß bereitet müssen wir herausfinden, vielleicht motivieren wir gleich noch die beste Freundin oder den besten Freund, Mann oder Eltern und Kinder. Je mehr ein sportliches Hobby teilen, desto besser!


Wie gehe ich mit Genussmitteln um?

Von der Gesundheitsgefährdung durch übermäßigen Zigaretten- und Alkohlgenuss und deren abhängigmachenden Eigenschaften mal abgesehen, haben alle Genussmittel auch in geringen Mengen erheblichen Einfluss auf den menschlichen Organismus.

 

Schränken Sie, wenn möglich Ihren Genussmittelkonsum so weit wie möglich ein.

Suchen Sie sich gesunde Alternativen. Greifen Sie zum Beispiel eher mal zu Saft und Tee, statt zu Bier oder Kaffee.

Wenn Ihr Wunsch mit dem Rauchen aufzuhören groß genug ist, kommen Sie doch mal bei uns vorbei. Wir können Sie vor Ort beraten, welche Alternativprodukte für Sie in Frage kommen. Wir gehen mit Ihnen den Weg ins rauchfreie Leben und freuen uns, wenn Sie es schaffen!